Technikforum Funktionale Sicherheit 2019

5. Februar 2019

Stadthalle Braunschweig

Technikforum Funktionale Sicherheit und Security in der Fahrzeugelektronik 2019

Ziel der funktionalen Sicherheit ist es, Produkte zu entwickeln, die den Anwender und Personen davor bewahren, dass sie erkennbaren Gefahren beim Umgang mit dem Produkt ausgesetzt werden. Dazu ist es notwendig, beim Design der Produkte Maßnahmen zu definieren, die die Ursachen dieser Gefahren beherrschen.

Der Standard ISO 26262 („Road Vehicles-Functional Safety) hat sich über die letzten sieben Jahre schnell etabliert, mittlerweile erscheint eine 2nd Edition, die sich den fehlenden Themen, u.a. für ein automatisiertes Fahren, annimmt. Hierauf wird im Verlauf dieses Technikforums eingegangen.

Ein wesentlicher Leitgedanke ist die Zukunft des automatisierten Fahrens und die Verbindung mit dem Internet, der in die Anforderungen zur funktionalen Sicherheit und Security eine besondere Qualität bringt. Es genügt nicht einfach ein System abzuschalten, um in einen sicheren Zustand zu kommen, sondern kritische Systeme müssen eine bestimmte Zeit, auch nachdem ein Fehler aufgetreten ist, noch am Leben gehalten werden. Praxisnahe Anwendungen zu Assistenzsystemen

stehen im Fokus, die zukünftig auch auf künstliche Intelligenz zurückgreifen werden. Die Funktionale Sicherheit steht dabei in einem Spannungsfeld von Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Wartbarkeit. Aber auch die Beherrschung der „Cloud“ gewinnt an Bedeutung, sodass Security in enger Verbindung zu Safety steht. Experten aus der Automobil- und Zulieferindustrie gewährleisten eine hohe Kompetenz und ermöglichen vertiefende Diskussione.

Ihnen wird ein fundierter Einblick mit praxisnahen Beispielen geboten,  der Sie auf den aktuellen Stand bringt und richtungsweisende Erkenntnisse für Ihr berufliches Umfeld eröffnet.

 

Fachliche Leitung:

Dr.-Ing. Thomas Scharnhorst, WiTech Engineering GmbH

Ausstellung

 

Wir bieten Unternehmen die Möglichkeit, mit einem Stand in einen intensiven Dialog mit den Teilnehmern zu treten. Da die Veranstaltung anwendungsnah ausgerichtet ist, stellen Produkte und Dienstleistungsangebote eine gewünschte Ergänzung des Konzepts dar.

 

 

 

 

Aussteller 2019:

 

 

 

 

AbsInt Angewandte Informatik GmbH

 

 

FSS Functional safety solutions Hamburg GmbH

 

 

IAV GmbH

 

ESE Engineering und Software-Entwicklung GmbH

 

 

Download

Die Teilnehmer des Technikforums "Funktionale Sicherheit und Security in der Fahrzeugelektronik" am 05. Februar 2019 haben hier die Gelegenheit, die Unterlagen und Präsentationen der Veranstaltung herunterladen.

Sollten Sie als Teilnehmer noch keinen Log-in bekommen haben, wenden Sie sich bitte an den Kontakt zur Veranstaltung.

 

 

 

 

 

 

 

Agenda

  •  
    8:00 - 8:45 Uhr

    Registrierung

  •  
    8:45 - 9:00 Uhr

    Begrüßung, Einleitung und Zielsetzung

    Dr. Thomas Scharnhorst, WiTech Engineering GmbH

  •  
    9:00 - 9:35 Uhr

    Keynote: Impact of AI on Future Mobility

    Amit Agrawal, Institute for Mobility Research ifmo

  •  
    9:35 - 10:10 Uhr

    Functional Safety Assessment für den „AUDI Staupilot“ – Umsetzung und Erfahrungen

    Dr. Harald Günther, SGS-TÜV Saar GmbH

  •  
    10:10 - 10:40 Uhr

    Pause

  •  
    10:40 - 11:15 Uhr

    Herausforderung Lifecycle: Disruptive Veränderung von Entwicklungsorganisationen

    Jürgen Belz, PROMETO GmbH

  •  
    11:15 - 11:50 Uhr

    Absicherung kritischer Systeme bei agiler Entwicklung

    Dr. Arnulf Braatz, Vector Consulting Services GmbH

  •  
    11:50 - 12:25 Uhr

    Timing, Stack and Runtime Errors: Code-level verification goals of ISO-26262 Edition 2

    Dr. Christian Ferdinand , AbsInt Angewandte Informatik GmbH

  •  
    12:25 - 13:40 Uhr

    Mittagspause

  •  
    13:40 - 14:15 Uhr

    ISO26262 und Agile Entwicklung

    Thomas Winterfeldt, Dr. Stefan von der Decken, ESE Engineering und Software-Entwicklung GmbH

  •  
    14:15 - 14:50 Uhr

    Skalierbare und flexibleSoftwareplattform für hoch-performante ECUs

    Christoph Herzog, Elektrobit Automotive GmbH

  •  
    14:50 - 15:20 Uhr

    Pause

  •  
    15:20 - 15:55 Uhr

    Safety@Chassis – Anforderungen und objektive Bewertung für die Verifikation eines Lenksystems

    Dr. Marcus Perner, IAV GmbH

  •  
    15:55 - 16:30 Uhr

    Verifikation und Validierung des automatisierten Fahrens – Ansätze zur Entwicklung einer geeigneten Teststrategie

    Dr. Kamil Klonecki, Continental Teves AG & Co. oHG

  •  
    16:30 - 16:45 Uhr

    Zusammenfassung

    Dr. Thomas Scharnhorst, WiTech Engineering GmbH

     

     

     

    Änderungen im Programm vorbehalten.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.