C-ROADS Plattform veröffentlicht abgestimmte Spezifikationen für die Fahrzeug-Infrastruktur-Kommunikation

Donnerstag, 21. September 2017


Die europäische C-ROADS Plattform hat in diesem Monat die ersten Spezifikationen für den Betrieb von kooperativen Intelligenten Verkehrsdiensten auf europäischen Straßen veröffentlicht. In Abstimmung mit dem CAR 2 CAR Communication Consortium und entlang bereits existierender CEN- und ETSI-Standards haben die Experten der C-ROADS Plattform ein erstes Profil für die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und der Verkehrsinfrastruktur erstellt. Dieses ist erforderlich, um Dienste wie die Baustellenwarnung oder auch die Verkehrszeichenanzeige im Fahrzeug über Ländergrenzen hinweg in gleicher Weise und Qualität zur Verfügung stellen zu können. ITS automotive nord ist Koordinator von C-ROADS Germany, dem deutschen C-ITS Pilotprojekt, das gemeinsam mit 11 weiteren nationalen Piloten kooperative Dienste im realen Verkehrsumfeld erprobt. Die dabei gewonnenen Erfahrungen bringen die nationalen Piloten in die C-ROADS Plattform ein.

Zur Pressemitteilung (englisch)