Der Fahrzeugbau von morgen: Der richtige Werkstoff am richtigen Platz

Dienstag, 6. November 2018

 

Foto: Stefan J. Römer

  • Symposium „Werkstoffe und Konzepte für Fahrzeuge von morgen“ in Zusammenarbeit von Volkswagen AG, Salzgitter AG und ITS mobility gestartet
  • Rund 90 Experten diskutieren über neue Werkstoffe im Fahrzeugbau – Vorträge, Fachausstellung und Werksführungen
  • Der Leichtbau der Zukunft: gezielte Materialauswahl schon bei der Konzeption


Salzgitter, 6. November 2018
– Die Weichen für eine nachhaltige Mobilität stellen Automobilhersteller zunehmend mit neuen Werkstoffen und darauf ausgerichtetem Bauteildesign. Hochfeste Stähle, Leichtmetalle oder auch (Carbonfaser-) Kunststoffe können weit mehr, als nur das Gewicht des Fahrzeugs oder einzelner Bauteile zu reduzieren. Wie mit einer gezielten Auswahl von Materialien neue Fahrzeugkonzepte entstehen, betrachtet das Symposium „Werkstoffe und Konzepte für Fahrzeuge von morgen“, das heute im Hotel am See begonnen hat. Rund 90 Werkstoffexperten aus Wirtschaft und Wissenschaft tauschen sich bei der Premiere dieser Veranstaltung an zwei Tagen zu aktuellen Leichtbau-Technologien aus – insbesondere für Fahrzeuge mit neuen oder alternativen Antrieben. 

Veranstalter des Symposiums sind die Volkswagen AG, die Salzgitter AG und das Mobilitätsnetzwerk ITS mobility. „Mit der neuen Veranstaltungsreihe möchten wir den Austausch zwischen Forschung, Industrie, Entscheidern, Werkstoff- und Entwicklungsingenieuren anregen. So können früh im Produktentstehungsprozess die Weichen für einen effizienten Leichtbau gestellt werden“, erläutert Dr. Andreas Gebauer-Teichmann, Konzern Technologiestrategie & -management der Volkswagen AG. „Gerade die Region Süd-Ost-Niedersachen ist ein Zentrum für Innovationen in der Mobilität. Die werkstofforientierte und anwendungsübergreifende Tagung soll den Entwicklern neue Aspekte aufzeigen“, ergänzt Dr. Joachim Kroos, Leiter der Technischen Kundenberatung der Salzgitter Flachstahl GmbH.

Zur Eröffnung gaben Ulrich Grethe, Konzerngeschäftsleitung der Salzgitter AG, und Dr. Ulrich Eichhorn, Leiter Konzern Forschung und Entwicklung der Volkswagen AG, einen Ausblick auf die zukunftsträchtigen Themen, die das Symposium in Fachvorträgen, Werksführungen, einer moderierten Diskussion und einer Ausstellung behandelt. In seiner Keynote skizzierte Wolfgang Müller-Pietralla, Leiter Konzern Zukunftsforschung der Volkswagen AG, den Leichtbau von morgen.

Zur vollständigen Pressemitteilung