Gute Aussichten für die Elektromobilität: Batterieentwicklung erzielt weiter Fortschritte

Wednesday, 20. February 2019


Nach einem verhaltenen Start sind die Prognosen für die Elektromobilität mittlerweile vielversprechend: Die Absatzzahlen von teil- und vollelektrifizierten Fahrzeugen steigen, in Deutschland und weltweit. Im öffentlichen Personennahverkehr kommen immer mehr elektrisch betriebene Busse zum Einsatz, und auch neue Mobilitätsdienste wie Carsharing und Shuttle-Services setzen auf das E-Mobil. Bei der Fachtagung Hybrid- und Elektrofahrzeuge in der Stadthalle diskutieren 150 Experten aus Industrie und Forschung heute und morgen, wie das E-Fahrzeug in Zukunft zu einer echten Alternative zum Verbrenner werden kann.

Namhafte Vertreter von Automobilherstellern, Zuliefererunternehmen und Universitäten zeigen in Fachvorträgen auf, wie weit die Forschung und Entwicklung zu Hybrid- und Elektrofahrzeugen bereits vorangeschritten ist. „Die Ankündigung der ersten rein-elektrischen Fahrzeugmodelle durch Automobilhersteller ist ein klares Bekenntnis zur E-Mobilität. Mit unserer Fachtagung begleiten wir den Dialog zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, der notwendig ist, damit dem E-Auto der Schritt vom Nischen- in den Massenmarkt gelingt,“ erklärt Thomas Krause, Vorstandsvorsitzender des ITS mobility e.V. Das Mobilitätsnetzwerk mit Sitz am Braunschweiger Forschungsflughafen richtet die Veranstaltung bereits zum 16. Mal, mit Unterstützung des Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik (NFF) der TU Braunschweig, der Battery LabFactory und der IAV GmbH als Hauptsponsor aus.

Zur vollständigen Pressemitteilung